Elias

Nach der umjubelten Dachauer Erstaufführung der „Matthäus-Passion“, mussten die Chöre 2020 das „Verdi Requiem“ wegen der Corona-Auflagen absagen. Jetzt kommen vocal ampArt und Chorgemeinschaft Dachau mit dem „Elias“ wieder auf das Konzertpodium. 20 Jahre war dieses Werk nicht mehr in Dachau zu hören.

Mendelssohn Bartholdy war fasziniert von der Figur des Elias – zugleich Kämpfer und resignierter Zweifler, eine große, charakterstarke Persönlichkeit, deren dramatische Geschichte genauso gut auf der Opernbühne erzählt werden könnte. Mendelssohn hat natürlich keine Oper komponiert, auch wenn er das immer gerne wollte. Er hat eine Partitur voll dramatischer Musik und großer Chöre geschaffen, getragen von der Titelpartie des Elias. Für den Münchner Konzert- und Opernsänger Florian Dengler ist das eine Paraderolle. Der Reutlinger General-Anzeiger schreibt über eine Aufführung mit der Württembergischen Philharmonie: „Florian Dengler war ein überaus spannender Elias. Mit seinem vollen, mitreißenden Bass glänzte er in jeglichen emotionalen Bereichen.“ Die weiteren großen Solistenrollen singen Elif Aytekin, Sopran, Theresa Holzhauser, Mezzosopran und Rudolf Haslauer, Tenor. Den Orchesterpart übernimmt das Seraphin-Ensemble aus München mit seinem Konzertmeister Winfried Grabe.

Vorverkauf ab 8. März 2024:
unter 
www.elias-dachau.de oder bei Subtext Dachau

Einlass ab 16.15 Uhr

Aufführungsdauer: circa 120 Minuten plus 20 Minuten Pause

Plakat Elias Mendelsohn Bartholdy

Wann?

Sonntag, 21. April 2024, 17 Uhr

Wo?

Kirche Hl. Kreuz
Sudetenlandstr. 62, Dachau

 

Wer?

Florian Dengler, Elias, Bass
Elif Aytekin, Sopran
Theresa Holzhauser, Alt
Rudolf Haslauer, Tenor

vocal ampArt
Chorgemeinschaft Dachau
Seraphin-Ensemble München

Leitung: Emanuel Schmidt